maltepöggel.de

TV-B-Gone

Eine Fernbedienung, die jeden Fernseher abschaltet

Die TV-B-Gone ist eine Fernbedienung die so gut wie jeden Fernseher abschalten kann. In einem Atmel Tiny85 Mikrocontroller sind über 50 Fernbedienungscodes hinterlegt, die die Original Fernbedienung des jeweiligen Herstellers senden würde.

Bild: TV-B-Gone vs Lineal

Es gab im Netz außer der käuflich erwerbbaren Variante auch eine Open Source Selbstbau Veröffentlichung mit Schaltplänen und Programmcode. (Link weiter unten) Allerdings war mir das Layout noch zu groß, und um möglichst unentdeckt etwas Spaß zu haben entstand eine Mini Version mit integrierter Schlüsselleuchte.

Um mich zunächst mit der Hardware vertraut zu machen baute ich mir die Schaltung probehalber auf Lochraster auf. Einige Bauteile bekam ich netterweise in Form von Fernbedienungsschrott bei meinem ehemaligen Praktikumsbetrieb, und auch der Rest fand sich in der Bastelkiste.

Bild: Prototyp
Bild: Platinenrückseite
Demovideo mit Philips 100Hz Röhrenfernseher

Alle Tests beim Elektro Discounter um die Ecke verliefen erfolgreich. Und so ging es dann auf zum Layoutdesign:

Bild: Layout erstellen
Bild: Erster Prototyp

In der ersten Platine hatte sich ein kleiner Fehler an den Betriebsspannungspins des Mikrocontrollers eingeschlichen. Diesen konnte ich mit etwas Isolierband und Draht leicht beheben.

Bild: IR LEDs
Bild: Schlüssellicht

Infrarot LEDs und Schlüssellichtfunktion im Betrieb.

Bild: Knopfzelle
Bild: Vorderseite
Video von der Entstehung der Platine, sowie Tests
Bausatz

Bei der Vorstellung des Projektes in Pauls Forum fanden sich schnell einige Leute, die Interesse hatten. Da ich daraufhin ein paar Baus├Ątze zusammengestellt hatte, möchte ich den Zusammenbau im Folgenden noch einmal genauer erläutern.

Bild: Bausatz
Bild: Enthaltene Bauteile

Enthalten sind folgende Bauteile: SMD Widerstände 1206: 10 Ohm (2x), 100 Ohm (2x), 33 Ohm, 1K, 10K. Transistor 2N3904 (2x), SMD Kondensator 1206: 100nF. Elektrolytkondensator 100µF, Mikrocontroller Tiny85, Infrarotdioden: LD274-3, SFH 415, 8MHz Keramik Resonator, Mikrotaster, Platine, Batteriehalter, Knopfzelle CR2032, Gehäuse. Nach Belieben werden eine 5mm LED (Superhell weiß oder blau) für die Schlüssellichtfunktion benötigt sowie eine beliebige 3mm LED für die Statusanzeige. Diese sind nicht dabei.

Bild: Platine verzinnen
Bild: Controller auflöten

Die Lötpunkte für den Mikrocontroller werden zunächst verzinnt und mit Sauglitze wieder gesäubert. Der Controller wird positioniert und an zwei Pins erwärmt. Sitzt er richtig werden alle Anschlüsse richtig verlötet.

Bild: Widerstände
Bild: Bedrahtete Bauteile

Nun folgen zuerst alle restlichen SMD Bauteile, danach Tasten, Kondensator, Batteriehalter, Keramikresonator (Alternativ Quarz und 2x22pF).

Bild: Prozessor flashen

Der Atmel Mikrocontroller braucht nun noch seine Software. Drähte von dem ATMEL ISP Programmieradapter werden an den entsprechenden Punkten angelötet. Außerdem wird eine 5V Spannung an den Pins des Batteriehalters angelegt.

Mittels Ponyprog werden dann die Lock & Fusebits gesetzt sowie das Programm in den Controller geflasht.

Die wichtigsten Pins sind hier eingezeichnet:

Bild: Pins ATTiny85

Bild: Ponyprog

Bild: Fusebits

So müssen die Lock & Fusebits eingestellt werden.

Bild: Weitere Bauteile
Bild: Rückseite

Zu guter Letzt werden alle weiteren Bauteile bestückt. Achtung: Die LEDs etwas weiter herausstehen lassen damit sie hinterher aus dem Gehäuse schauen.

Bild: Plastikhalter
Bild: Platine feilen

Im Gehäuse müssen noch einige Halterungselemente weggeknipst werden. (Rot eingezeichnet) Die Rundung an der Platine wird mit einer Schlüsselfeile eingefeilt. Für die LED Löcher eignet sich am besten eine kleine runde Schlüsselfeile.

Bild: Gehäuseteile
Bild: Tasterkappe

Die Löcher in den Tasten musste ich bei mir mit Heißkleber auffüllen und etwas abfeilen, damit bei geschlossenem Gehäuse optimale Passgenauigkeit erreicht wird.

Und nun viel Spaß beim Nachbau!

Downloads
Nützliche Links