Akkumatik

Vor einiger Zeit bin ich durch einen Kumpel auf den Akkumatik Bausatz von Stefan Estner aufmerksam geworden.
Das Gerät ist zwar mit rund 150€ nicht gerade günstig aber auf jeden Fall sein Geld wert. Dem Benutzer bietet es eine Programm- und Einstellvielfalt wie kein anderes Ladegerät.
Ich möchte hier meine Erfahrungen in Sachen Aufbau und Bedienung vorstellen, um anderen die Kaufentscheidung etwas leichter zu machen :o) Auch ein paar kleine Modifikationen und Tricks sollen nicht zu kurz kommen!

Das Paket
Nach ein wenig Wartezeit steht endlich der Postbote vor der Tür. Ich kann es kaum erwarten auszupacken! Bilder sagen mehr als 1000 Worte:

Bild: Karton Bild: Auspacken
Bild: Bauteile Bild: Frontplatte und Platine
Bild: Frontplatte mit eingeklebtem LCD Bild: Aluteile
Bild: Klemmen und Kabel Bild: Kühlkörper

Der Kühlkörper muss übrigens erst noch gebohrt werden, das habe ich zu allererst erledigt. Und dann gehts ans Bestücken!

Bild: Bestückung der kleinsten Bauteile Bild: Komplett bestückt
Bild: Ansicht von oben Bild: Platinenunterseite

Der Aufbau ist für den geübten Bastler eigentlich nicht weiter schwierig - alles bedrahtete Bauteile kein SMD, die Bauanleitung ist gut geschrieben.
Den Lüfter habe ich hier gegen einen von PAPST ausgetauscht und au▀erdem entgegen der Anleitung so eingebaut das er die Luft nach innen bläst. Der einzigste Einwand von Estner ist, das die Lüfterflügel am Original vorgesehenen Lochgitter schleifen könnten. So habe ich dieses einfach gegen ein richtiges Lüftergitter ausgetauscht. Die Kühlleistung soll sich übrigens verbessern.

Seite zurück Seite 1 von 3 Seite vor
Home

(c) 2001 - 2021 by www.MALTEPÖGGEL.de  
Impressum
Deutsche Version
English version