Ultra Low Power LED Taschenlampe
aus einer 1,5V Zelle


Bild: Probeaufbau Mit dieser Schaltung ist es möglich, Batterien die normal schon längst aufgebraucht sind noch als Taschenlampenbatterie zu verwenden.

Der einfache Sperrschwinger besteht aus einer Spule einem Widerstand und einem Universal Transistor. Auf den Ferritkern sind zwei identische Wicklungen gewickelt. Eine steuert die Basis des Transistors, die andere wird als Speicher verwendet um eine für die LED ausreichende Spannung zu induzieren.

Die Schaltung arbeitet bei 0,35...1,5 Volt und erzeugt die für eine weie Leuchtdiode benötigte Spannung, welche deutlich über 1,5 Volt liegt!

Die Batterie im Test hat noch 0,6 Volt und die LED ist gut hell.

Der einfachheit halber habe ich aus der Bastelkiste einen mini Ferritkern ausgegraben. Die Windungszahl des darauf gewickelten Kupferlackdrahtes ist relativ unkritisch; es sollten auf jeden fall nicht zu wenige sein, um den Strom gering zu halten. Ich habe testweise einfach mal den Kern mit ca. 1 bis 1,5 Metern vollgewickelt und die Schaltung lief auf anhieb prima. Am einfachsten geht es übrigens wenn man den Draht beim bewickeln gleich doppelt nimmt.
Bild: BauteileBild: Spule

Zum Schluss hier noch der Schaltplan:

Bild: Schaltung


Version 2 als mini Taschenlampe: (Spulenkern ist ein alter Ferrit zum Entstören von Flachbandkabel)
Bild: Mini Taschenlampe
Bild: Mini TaschenlampeBild: Mini Taschenlampe

Seite zurück Seite 1 von 2 Seite vor
Home

(c) 2001 - 2021 by www.MALTEPÖGGEL.de  
Impressum
Deutsche Version
English version