Benutzung des USBFunk Interfaces unter OpenWRT
Crosscompilieren leicht gemacht!

Funksteckdosen über WLAN steuern können, diesen Wunsch wird der eine oder andere sicher schon mal gehabt haben. An anderer Stelle habe ich dafür das USBFunk Interface vorgestellt, um mittels eines Rechners über die USB Schnittstelle Schaltbefehle an 433MHz Funksteckdosen senden zu können.

Bild: USBFunk an einem Router

Doch nicht immer muss für kleine Steuerungsaufgaben ein ganzer PC herhalten!
Das im einfachsten Fall auch ein alter Router mit OpenWRT Betriebssystem eingesetzt werden kann möche ich im Folgenden beweisen.

Auf genauere Details zum Compilierungsvorgang möchte ich dabei jedoch nicht eingehen.
Dies ist im OpenWRT Wiki bestens erklärt.


Ich gehe davon aus das der OpenWRT Sourcecode bereits aus dem SVN ausgecheckt wurde, und wir uns im entsprechenden Verzeichnis befinden. Da das USBFunk Paket jedoch kein offizieller Bestandteil des OpenWRT Repository ist erstellen wir nun ein Verzeichnis und laden das passende Makefile nach.
mkdir ./package/utils/usbfunk
wget http://maltepoeggel.de/data/usbfunk-openwrt/Makefile \
 -P ./package/utils/usbfunk/

Anschließend muss die Paketauswahl konfiguriert werden. Wir führen dazu folgenden Befehl aus:
make menuconfig
Unter dem Menüpunkt "Utilities" ist nun USBFunk auswählbar. Mit der Leertaste lässt sich das Paket selektieren. Steht hier ein <M> wird das Programm als zusätzliches Paket gebaut. <*> bedeutet, das die Binärdatei fest in das read-only Dateisystem integriert wird.

Bild: menuconfig

Wir bestätigen mit Exit und speichern die Konfiguration.

Seite zurück Seite 1 von 2 Seite vor

(c) 2001 - 2016 by www.MALTEPÖGGEL.de  
Impressum
Deutsche Version
English version